Wehrpass eines Gefreiten der

Sturmgeschütz Batterie 742 und der

Heeres Sturmgeschütz Brigade 325

 

Wehrpass eines Gefreiten in der Sturmgeschütz Batterie 742.

 

Diensteintritt am 20.05.1942 bei der 4. schweren Artillerie Ersatz Abteilung (mot.) 62 in Dortmund.

Hier der Gefreite in der Uniform der Sturmartillerie.

 

Bereits im Februar 1942 kam die Versetzung zur 1. / Sturmgeschütz Ersatz Abteilung 200.

Ab April 1942 dann bei der neu aufgestellten Sturmgeschütz Batterie 742.

Nach der Rückverlegung aus Finnland ging die Batterie in der Sturmgeschütz Abteilung 325 auf.

Mit der 3. / Sturmgeschütz Abteilung 325 nahm der Gefreite

bei den Kämpfen der Abteilung in Rumänien teil.

 

Die einzigen Eintragungen beziehen sich auf die Kämpfe in Nordfinnland.

Weitere Schlachten wurden nicht mehr eingetragen.

Ein Einsatz erfolgte in Nordbessarabien und den Karpaten.

 

Wohl ohne Feindeinwirkung starb der Gefreite am 08.05.1944 in Rumänien.

 

Beileidsschreiben des Wehrmeldeamtes Herford,

mit gleichzeitiger Übersendung des Wehrpasses an die Familie.