Wehrpass eines Gefreiten der 

Sturmgeschütz Abteilung 244

 

 

Wehrpass eines Gefreiten der

Sturmgeschütz Abteilung 244

 

Nach Einsätzen bei verschiedenen Kraftfahrparks, wurde der Gefreite im September 1943 zur

2. Sturmgeschütz Ersatz und Ausbildungs Abteilung 300 versetzt.

Hier bekam der seine weiteren Ausbildungen am Sturmgeschütz.

 

Ab November 1943 tat er Dienst bei der 2. / Sturmgeschütz Abteilung 244,

welche im selben Jahr, nach der Vernichtung im Kessel von Stalingrad, neu aufgestellt wurde.

 

Die Schlachteneintragungen.

Hier sind sie nur recht grob wiedergegeben.

 

Verliehen wurde ihm die Ostmedaille und das Allgemeine Sturmabzeichen.

 

Die Hauptverwendung des Gefreiten war Panzerfahrer.

Interessant die Eintragung zur Teilnahme am 33. Ski Lehrgang im Jahr 1943.

 

Nach kurzer Verwendung bei der Sturmgeschütz Abteilung 244 fiel der Gefreite

am 16.01.1944

 

Originalfoto des Grabes von dem Gefreiten Fritz Zwirnlein