Urkundengruppe eines Angehörigen der Heeres Sturmgeschütz Brigade 210

 

Zusehen sind drei Urkunden eines Sanitätssoldaten

Beginnend mit der Urkunde zur Erinnerungsmedaille an den 13. März 1938

210a.jpg (45606 Byte)

Diese Urkunde bekam der San. Soldat bereits am 08. November 1938 bei der 

1. / Infanterie Regiment 40

 

Im Jahr 1943 wurde ihm dann das Verwundeten Abzeichen in Schwarz 

bei der Stabsbatterie / Sturmgeschütz Abteilung 210 verliehen

210b.jpg (47364 Byte)

Dies ist unterschrieben von Hauptmann Sichelschmidt, dem

damaligen Kommandeur der Sturmgeschütz Abteilung 210

Deutsches Kreuz in Gold am 06.12.1943 als Hauptmann

Ritterkreuz am 15.05.1944

gefallen am 17.07.1944

 

Am 25. August 1944 wurde dem San. Soldat noch das 

Allgemeine Sturmabzeichen verleihen.

Hier schon die Heeres Sturmgeschütz Brigade 210

210c.jpg (45655 Byte)

Hier die Originalunterschrift von Hauptmann Nebel

Ritterkreuz am 27.03.1942 als Oberleutnant in der StuG Abt. 177

 

Hier ist noch zu erwähnen, dass diese Urkunde am selben Tag ausgestellt wurde,

wie die Urkunde zum Verwundeten Abzeichen in Silber in der anderen von mir gezeigten

Urkundengruppe der Heeres Sturmgeschütz Brigade 210